Fujara und seine Musik

Die Fujara, eine extrem lange Flöte mit drei Grifflöchern, die traditionell von slowakischen Hirten gespielt wird, gilt als fester Bestandteil der traditionellen Kultur der Mittelslowakei. Es ist nicht nur ein Musikinstrument, sondern auch ein Kunstobjekt von großem künstlerischen Wert, da es sehr aufwändig und individuell dekoriert ist.

Fujara Origins

Die älteste Verwendung des Wortes "Fujara", die als der erste Hinweis auf "Fujara", wie es heute bekannt ist, angesehen werden könnte, findet sich in Bruks Manuskript-Verschiedenartigkeit aus den 1780s.

Seit Beginn des 19. Jahrhunderts wurde das Wort "Fujara" immer häufiger als eindeutiger Begriff für die Benennung des heutigen Instruments verwendet. 'Fujara' hat ein spezifischeres Musikrepertoire als jedes andere Musikinstrument.

Fujara Musikinstrument

Das Hauptrohr der Flöte misst 160 bis 200 cm und ist mit einem kürzeren Rohr von 50 bis 80 cm verbunden. Das Instrument zeichnet sich durch tiefe „murmelnde“ Töne aus, die durch sein niedrigeres Register und sehr hohe Obertöne hervorgerufen werden, die durch die Länge des Instruments ermöglicht werden.

Die melancholische und rhapsodische Musik variiert je nach Inhalt der Lieder und hängt mit dem Leben und Werk der Hirten zusammen. Das musikalische Repertoire basiert auf Melodien, die von den technischen Merkmalen des Instruments bestimmt werden, und Geräuschen, die die Natur imitieren, wie das Gurgeln eines Baches oder einer Quelle.

Fujara Musikinstrument Slowakei

Im Laufe des neunzehnten und zwanzigsten Jahrhunderts wurde der Fujara über den Gebrauch der Hirten hinaus bekannt und geschätzt. Durch die Festivals erlangte das Instrument, das von Musikern aus der Region Podpol'anie gespielt wurde, Anerkennung und Popularität in der gesamten Slowakei. Das Fujara wird das ganze Jahr über zu verschiedenen Gelegenheiten gespielt, jedoch hauptsächlich von Frühling bis Herbst, von professionellen Musikern und einigen verbleibenden Hirten, die auf Festivals auftreten .

Fujara Heutzutage

In den letzten Jahrzehnten wird der Fujara zunehmend bei Sonderveranstaltungen gespielt. Die kommunistische Ära und die politischen Entwicklungen in den 1990s haben erhebliche soziale, kulturelle und wirtschaftliche Veränderungen verursacht, und insbesondere junge Menschen haben sich von der traditionellen Volkskunst distanziert. Einzelne Initiativen haben jedoch versucht, den Fujara und die damit verbundenen Kenntnisse und Fähigkeiten zu schützen.

Älterer Post Neuerer Post

0 Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare. Sei der Erste, der einen Beitrag schreibt!

Lass mir eine Nachricht da!

Bitte beachten, dass deine Kommentare vor der Veröffentlichung genehmigt werden müssen